Allgemeine Mietbedingungen

Allgemeine Mietbedingungen

1.) Der Mietvertrag kommt zustande, wenn der Mieter eine Reservierung schriftlich erteilt und der Vermieter die Buchung mit Angabe der Miet- und Nebenkosten schriftlich bestätigt. Die erteilte Buchungsbestätigung wird wirksam, wenn die angegebenen Preise vor der Anreise gezahlt wurden oder eine Kaution in Höhe von zwei Nachtmieten bei der Schlüsselübergabe hinterlegt wird. Bei kurzfristigen Buchungen kommt der Mietvertrag auch ohne schriftliche Bestätigung und zwar mit Zahlung des Mietpreises oder einer Kaution zustande (Der Mietpreis richtet sich nach Dauer der Buchungszeit und gilt als verbindlich bis Buchungsende. Eine Rückzahlung bei vorzeitiger Abreise erfolgt nicht). Der Mieter verpflichtet sich mit dem Mietangebot zur Anerkennung der vorgegebenen Mietpreise, Nebenkosten, Mietbedingungen und Hausordnungen und zur Beachtung eventuell ausgehändigter Merkblätter und Hinweise im Mietobjekt.

2.) Die Ausgabe der Schlüssel erfolgt erst nach erfolgter vollständiger Zahlung. Die Zahlung ist durch den Mieter nachzuweisen

3.) Der Mieter kann jederzeit vom Mietvertrag durch schriftliche Erklärung zurücktreten. Der Rücktritt wird mit Eingang beim Vermieter wirksam. In diesem Falle und bei Nichtantritt hat der Vermieter einen gesetzlichen Anspruch auf einen angemessenen Ersatz für die getroffenen Vorbereitungen und Aufwendungen und für den Mietausfall. Dieser beträgt 50 % der gebuchten Gesamtleistungen. Bei Stornierungen oder Nichtanreise wird zusätzlich eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20,- € berechnet. Die Abrechnung erfolgt sofort bei Bekanntgabe des stornierten Mietzeitraumes.

4.) Das Mietverhältnis umfasst die Nutzung des Mietobjektes sowie die Nutzung des dazugehörigen Inventars und der Außenanlagen durch die im Mietvertrag angegebenen Personen. Im Falle von Naturkatastrophen, höhere Gewalt, Streik, Energiekrisen und behördliche Eingriffe übernimmt der Vermieter keine Haftung.

5.) Sämtliche Schlüssel sind zum Ende der Mietzeit an den Vermieter zurückzugeben. Werden nicht alle Schlüssel zurückgegeben, ist der Eigentümer berechtigt, auf Ihre Kosten neue Türschlösser einbauen zu lassen und sonstige Schadenersatzansprüche geltend zu machen. Dieses gilt auch bei Verlust des Schlüssels.

6.) Die Wohneinheiten dürfen nur mit der in der Buchungsbestätigung angegebenen Anzahl von Personen belegt werden. Bei Überbelegung hat der Vermittler das Recht, überzählige Personen abzuweisen oder einen Aufpreis zu verlangen.

7.) Der Hausmeister kontrolliert täglich die Heizungen, schließt offene Fenster und schaut, ob ein Wasserschaden oder andere Schäden vorliegen.

8.) Der Mieter hat das Mietobjekt pfleglich zu behandeln und dafür Sorge zu tragen, dass auch seine Mitreisenden, Angehörigen und Gäste die Mietbedingungen einhalten. Er verpflichtet sich, alle entstandenen Schäden – auch unverschuldet – unverzüglich der Vermittlung anzuzeigen. Der Mieter haftet für Beschädigungen, soweit er diese verschuldet oder aus anderen Gründen zu vertreten hat bzw. seiner Sphäre zuzurechnen ist. Bei der Übernahme des Mietobjektes ist vom Mieter das Mietobjekt unverzüglich auf vorhandene Schäden, Mängel und Abweichungen zur Beschreibung zu überprüfen. Diese sind spätestens am 1. Tag nach der Anreise bei der Vermittlung anzuzeigen. Danach gilt das Objekt als vertragsgemäß übernommen. Dem Mieter obliegt der Beweis dafür, dass Beschädigungen am Mietobjekt bzw. Abhandenkommen von Ausstattungsteilen des Mietobjektes er nicht zu vertreten hat. Nach jeder Abreise erfolgt eine Reinigung. Eine Zwischenreinigung während Ihres Aufenthaltes bieten wir Ihnen gern kostenpflichtig an.

9.) Die Endreinigung des Mietobjektes wird durch den Vermieter vorgenommen und wird mit einer Pauschale in Höhe von 50,00 € inkl. MwSt verrechnet. Das Objekt ist besenrein zu hinterlassen. Bei Nichteinhaltung und einem zusätzlichem Aufwand zur Beseitigung grober, das normale Maß übersteigender Verunreinigungen ist der Vermittler zur Nachberechnung berechtigt.

10.) Liegengebliebene und vergessene Sachen werden nur gegen vorherige Erstattung der Unkosten bzw. unfrei nachgeschickt. Ein Anspruch auf zeitnahen Versand besteht nicht. Die Aufbewahrungsfrist beträgt max. 1 Monate für Gegenstände unbekannter Herkunft.

11.) Änderungen des Vertrages sind nur wirksam, wenn Sie zwischen den Parteien schriftlich vereinbart wurden. Mündliche Nebenabreden sind ungültig.